Bieter werden bei einem Online-Bieterverfahren?

  • Jeder Interessent der sich entscheidet ein Gebot für das Verkaufsobjekt abzugeben muss zunächst ein Formular ausfüllen.
  • Auf dem Formular sind erneut die wichtigsten Informationen zum Online-Bieterverfahren enthalten:
    • Dazu zählt die Information, dass ein Bieter nicht an sein Gebot gebunden ist!
    • Dazu zählt die Information, dass ein Verkäufer nicht gezwungen ist zu verkaufen!
    • Dazu zählt auch die Information "Maklercourtage bei Abschluss Kaufvertrag fällig", wenn das Online-Bieterverfahren über ein Maklerunternehmen ausgerichtet wird.
      • Bei einem Immobilienverkauf wird dabei die ortsübliche Maklerprovision in Höhe von X% (je nach Bundesland) auf den Kaufpreis bei Notarvertragsabschluss fällig.
      • Käufer in Mecklenburg-Vorpommern (Rügen) zahlen eine ortsübliche Courtage von 3,57% (drei Prozent plus 19% Umsatzsteuer) auf den Kaufpreis.
  • Um als Bieter die eigene Teilnahme am Online Bieterverfahren sicherzustellen, muss der Bieter-Interessent seine eigenen Kontaktdaten eintragen.
    • Insbesondere muss er seine persönliche Emailadresse angeben, um als Bieter am Online-Bieterverfahren teilnehmen zu können.
  • Der Bieter unterschreibt abschließend das Formular zur Nachweisbestätigung seiner gewünschten Bieter-Teilnahme.

Wie geht es nach erfolgter Unterschrift für die Teilnahme am Online-Bieterverfahren weiter?

  • Die Kontaktdaten des teilnehmenden Bieters werden in den folgenden Tagen auf der Online-Bieter-Plattform eingetragen.
    • Der Bieter erhält nach Eintrag automatisiert per Email seine persönliche Zugangsberechtigung an die von ihm genannte Emailadresse.

Objektunterlagen stehen im geschützten Download-Bereich zur Verfügung:

  • Mittels seiner persönlichen Zugangsdaten kann sich der Bieter auf der Online-Plattform anmelden und im Download-Bereich die zur Verfügung gestellten Objektunterlagen als selbstextrahierende ZIP herunterladen.
    • Die Unterlagen stehen dann im PDF-Format zur Verfügung.